Veranstaltungskalender

Datum
Juni
Dienstag

Die Rechtsprechung des BGH zum Schadensersatz bei Verkehrsunfällen

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

- Entwicklung und aktuelle Tendenzen -

Wolfgang Wellner, Richter am Bundesgerichtshof


Der VI. Zivilsenat des BGH hat seit Jahrzehnten das Schadensrecht bei Verkehrsunfällen mit vielen Entscheidungen geprägt. Für den insbesondere im Verkehrszivilrecht tätigen Rechtsanwalt ist es unerlässlich, den systematischen Überblick zu behalten und aktuelle Tendenzen zu erkennen.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Donnerstag

Aktuelles Bau- und Bauprozessrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 12.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 5

Hans-Joachim Rast, Vors. Richter am Oberlandesgericht Stuttgart

In der Veranstaltung „Bau- und Bauprozessrecht“ werden praxisrelevante Themen des materiellen Baurechts und des Bauprozesses besprochen. Der Schwerpunkt wird dabei auf der Darstellung und Erläuterung der jüngeren Rechtsprechung in Bausachen, vor allem des BGH und des OLG Stuttgart, mit ihren Konsequenzen für die Rechtsanwendung liegen.

Freitag

Legal Tech & Innovation - Seminar 2: Umsetzungstechniken

Kurzseminar
Seminar in Stuttgart
Beginn 13.30 Ende 16.30 Ort Stuttgart

Martin Allmendinger, M.Sc., Geschäftsführer, Stuttgart und Lehrbeauftragter, Universität Hohenheim

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche verändert auch die Verhaltensweisen und das Anspruchsdenken von Mandanten. Zunehmend drängen neue auf Technologie ausgerichtete Akteure (sog. Legal Tech Startups) auf den Markt, um den Mandanten ein „besseres“ Leistungsangebot zu bieten. Das dreiteilige Seminar (inkl. WorkShop) richtet sich deshalb an Partner, Rechtsanwälte und Mitarbeiter von Kanzleien, die Ihre Kanzleien in den Bereichen Mandantenakquise & -betreuung, Kanzleistrategie, -prozesse & -management, Dienstleistungen & Geschäftsmodelle, Personalakquise und -bindung, mit Hilfe von Legal Innovation & Legal Tech weiterentwickeln möchten.

Das Seminar 2 baut auf Teil 1 auf und geht speziell auf die umsetzungsbezogenen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen wie Innovationskultur, Innovationsprozesse, Innovationstools, Innovationsmethoden und -ansätze zur Generierung und Umsetzung von Innovationen für Rechtsanwälte und Anwaltskanzleien ein.  Das Seminar hat dabei das Ziel den Teilnehmer einen umfänglichen und praxisorientierten Werkzeugkoffer mit auf den weiteren Weg zu geben.

In Kooperation mit OMM Solutions GmbH
Dienstag

Legal Tech & Innovation - Seminar 3: WorkShop

Seminar in Stuttgart
Beginn 10.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart

Martin Allmendinger, M.Sc., Geschäftsführer, Stuttgart und Lehrbeauftragter, Universität Hohenheim

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche verändert auch die Verhaltensweisen und das Anspruchsdenken von Mandanten. Zunehmend drängen neue auf Technologie ausgerichtete Akteure (sog. Legal Tech Startups) auf den Markt, um den Mandanten ein „besseres“ Leistungsangebot zu bieten. Das dreiteilige Seminar (inkl. WorkShop) richtet sich deshalb an Partner, Rechtsanwälte und Mitarbeiter von Kanzleien, die Ihre Kanzleien in den Bereichen Mandantenakquise & -betreuung, Kanzleistrategie, -prozesse & -management, Dienstleistungen & Geschäftsmodelle, Personalakquise und -bindung, mit Hilfe von Legal Innovation & Legal Tech weiterentwickeln möchten.

Das anwendungsorientierte Seminar 3 (WorkShop) baut auf das methodenorientierte Seminar 2 auf und hat das Ziel auf Basis der individuellen Herausforderungen der Teilnehmer die gelernten Innovationsmethoden praktisch anzuwenden.  Die Teilnehmer werden dabei in enger Betreuung selber befähigt eine erste Lösung für ihre Herausforderung strukturiert zu erarbeiten.

Es wird empfohlen für die Teilnahme zuvor die Seminare 1 + 2 besucht zu haben, da hier die theoretischen und methodischen Grundlagen vermittelt werden.

In Kooperation mit OMM Solutions GmbH
Donnerstag

BWL für Juristen - Seminar2

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Dr. Peter Schäfer, Akademischer Rat, Technische Universität München

Dieses Seminar vermittelt in praxisorientierter und kompakter Form die Grundlagen der Kostenrechnung, Kalkulation und Unternehmensbewertung.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Freitag

Anwaltliches Berufsrecht - Teil 3

Kurzseminar
Seminar in Stuttgart
Beginn 13.30 Ende 16.30 Ort Stuttgart

Formen der anwaltlichen Berufsausübung und berufliche Zusammenarbeit, Outsourcing, Außenauftritt, Werbung

Frank Röthemeyer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, Balingen

Juli
Mittwoch

Erbrecht und Familienrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Michael Rudolf, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht, Angelbachtal

1.    Grundlagen des Familienerbrechts

2.    Sinnvolle erbrechtliche Beratung bei Eheschließung, Trennung, Scheidung und Wiederverheiratung

3.    Erbrechtliche Vorsorge und Beratungsstrategien bei Patchworkfamilien

In Kooperation mit ESF-Förderung
Donnerstag

Aktuelle Rechtsprechung insbesondere des LAG Baden-Württemberg

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Gerhard Pfeiffer, Vors. Richter am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg

Im Seminar werden schwerpunktmäßig aktuelle Entscheidungen des Landearbeitsgerichts Baden-Württemberg, soweit sie für die Praxis von Bedeutung sind, aus dem Individual- und Kollektivarbeitsrecht einschließlich des Kosten- und Streitwertrechts in ihrem systematischen Kontext unter Berücksichtigung verfahrensrechtlicher Gesichtspunkte dargestellt und erläutert werden. Zum besseren Verständnis werden sowohl der Tatbestand als auch die Begründung der einzelnen Entscheidungen strukturiert und visualisiert vermittelt.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Freitag

Selbstverteidigung für Rechtsanwälte und Kanzleimitarbeiter

Seminar in Stuttgart
Beginn 14.00 Ende 17.30 Ort Stuttgart

Iris Kappler, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, 3. Dan ATK-Selbstverteidigung, Sindelfingen

Rechtsanwälte sind gewohnt, Auseinandersetzungen im Gerichtssaal verbal auszutragen. Was aber ist zu tun, wenn eine Situation in der mündlichen Verhandlung eskaliert, wenn der eigene Mandant oder auch dessen Prozessgegner seinen Unmut durch körperliche Gewalt äußert, es nicht dabei belässt, unsachlich zu pöbeln und zuschlägt? Lebensgefährlich kann es werden, wenn man im Verlaufe einer Auseinandersetzung zu Boden stürzt. Auch hier gibt es Möglichkeiten, sich zu schützen. In diesem Seminar wird schwerpunktmäßig das Erkennen von Verhaltensmustern potentieller Angreifer vermittelt, es werden einfache, aber effektive Verteidigungs- und Kontertechniken, auch unter Einsatz von Alltagsgegenständen geübt, die nicht nur im Gerichtssaal einsetzbar sind, sondern auch in Tiefgaragen, S-Bahnhöfen und in dunklen Unterführungen.

Dienstag

Schnittstellen zwischen Wirtschaftsstrafrecht und Gesellschaftsrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 09.30 Ende 18.30 Ort Stuttgart
Zeitstunden 7,5

Dr. Hansjörg Scheel, Rechtsanwalt, Stuttgart
Prof. Dr. Alexander Baur, Universität Hamburg

  • Überblick über Straftatbestände mit großer Praxisrelevanz für das Management
  • Unternehmensstrafrecht: Was ändert sich dadurch für die Praxis?
  • Wo hört das unternehmerische Ermessen auf und wo beginnt die Untreue?
  • Wann laufen Gesellschaftsrechtler Gefahr, Täter oder Gehilfen einer Straftat zu werden?
  • Welchen Schutz haben Strafverteidiger und gesellschaftsrechtliche Berater gegen Durchsuchungen und Beschlagnahmen?
  • Welche Empfehlungen gibt es für Durchsuchungen und Beschlagnahmen?
  • Wie und in welchem Umfang sollte ein Unternehmen mit den Ermittlungsbehörden kooperieren?
  • Worin unterscheidet sich die Kooperation mit ausländischen Ermittlungsbehörden?
  • Wann kann eine Compliance-Untersuchung zu neuen strafrechtlichen Vorwürfen Anlass geben?
  • Ist es sinnvoll, gegen Manager neben Organhaftungsansprüchen auch Ansprüche aus unerlaubter Handlung – gestützt auf strafrechtliche Vorwürfe –  geltend zu machen?
  • Strafrechtliche Vorwürfe als Mittel des Gesellschafterstreits.
In Kooperation mit ESF-Förderung