Veranstaltungskalender

Datum
Juli
Mittwoch

„Auf die Form kommt es an“

Seminar in Stuttgart
Beginn 09.30 Ende 18.30 Ort Stuttgart
Zeitstunden 7,5

Vor- und Nachteile in- und ausländischer Gesellschaftsformen

Dr. Hansjörg Scheel, Rechtsanwalt, Stuttgart
N.N.

1.    Praktisch bedeutsame Unterschiede zwischen Gesellschaftsformen des deutschen Rechts

  • bei Kapitalaufbringung und - erhaltung (z.B. § 57 AktG, § 24 GmbHG)
  • bei Sorgfaltsmaßstab und Beweislast in Organhaftungsfällen
  • bei Übertragung von Kompetenzen auf Kontrollorgane und Gesellschafter
  • bei Haftung von Aufsichtsrats- und Beiratsmitgliedern
  • bei Minderheitsrechten in Gesellschafterstreitigkeiten
  • bei der Vermeidung unternehmerischer Mitbestimmung

2.    Beliebte ausländische Gesellschaftsformen, insbesondere mit Blick auf

  • Haftungsrisiken
  • Corporate Gouvernance
  • Möglichkeiten des Formwechsels

Es sind auch 5 FAO-Stunden (9:30 bis 15:30 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung

Flexible Arbeitszeit

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Dr. Claudia Hahn, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart

Im Seminar werden die rechtlichen Grundlagen zur Flexibilisierung von Arbeitszeit dargestellt und dabei die Gestaltungsmöglichkeiten auf tariflicher, betriebsverfassungsrechtlicher und arbeitsvertraglicher Ebene herausgearbeitet.

Die Aufzeichnungspflicht und ihre Umsetzung insbesondere im Nachgang zur Entscheidung des EuGH vom 13. Mai 2020 wird diskutiert. Hierzu gehört auch die Gestaltung von Arbeitszeitkonten und diverse Guthabenvereinbarungen sowie die Beachtung der Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes.

Flexible Arbeitszeitsysteme von der Arbeit auf Abruf bis zu den selbststeuernden Arbeitszeiten werden vorgestellt. Die aktuelle Rechtsprechung zu den einzelnen flexiblen Arbeitszeitsystemen wird dargestellt und ebenso diskutiert wie die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Donnerstag

Aktuelle Rechtsprechung zum Arzthaftungsrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 13.45 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 4

Dr. Peter Häcker, Vors. Richter am Landgericht Tübingen

Das Seminar behandelt - wie in den vergangenen Jahren - an Hand von praktischen Fällen materiell-rechtliche und prozessuale Fragen aus dem Bereich des Arzthaftungsrechts. Ziele sind die Vertiefung der Grundlagen und die Erörterung praktischer Alltagsfragen aus richterlicher und anwaltlicher Sicht. Soweit möglich soll auf aktuelle Entwicklungen eingegangen werden. Die Veranstaltung ist im Sinne eines Kolloquiums gedacht und soll insbesondere auch dem Meinungsaustausch und der Diskussion dienen.

Donnerstag

Arbeit und Arbeitsrecht 4.0

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Dr. Tassilo-Rouven König, Rechtsanwalt, Stuttgart

Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt Arbeitsrechtler vor neue Herausforderungen. Fragen im Zusammenhang mit neuen Beschäftigungsformen, der Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen sowie Daten- und Geheimnisschutz spielen in der arbeitsrechtlichen Beratung eine zunehmend wichtige Rolle. Gleichzeitig müssen wenig zeitgemäße Regelungen, beispielsweise aus dem Arbeitszeit- oder dem Betriebsverfassungsgesetz auf moderne Sachverhalte angewandt werden. Der Referent gibt einen Überblick über das „Arbeitsrecht 4.0“ und zeigt Gestaltungsspielräume und Lösungsansätze auf.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Freitag

Kapitalmarktstrafrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 09.30 Ende 18.30 Ort Stuttgart
Zeitstunden 7,5

Oliver Renner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Stuttgart
Dr. Konstantina Papathanasiou, LL.M., Universität Regensburg

Es sind auch 5 FAO-Stunden (9:30 bis 15:30 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung

Sport und Kartellrecht – von den rechtlichen Grundlagen bis zu aktuellen Entscheidungen

Seminar in Stuttgart
Beginn 12.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 5

Prof. Dr. Peter W. Heermann, LL.M. (Univ. of Wisconsin), Universität Bayreuth

Darstellung der Grundzüge des Kartellrechts (inkl. Rechtfertigungsmöglichkeiten und Ausweichstrategien) anhand zahlreicher Praxisfälle aus dem Sportsektor (grundlegende, aber auch aktuelle Entscheidungen der Kartellbehörden und der Judikatur).

Dienstag

Das ganze Repertoire – zielführende Kommunikation vor Gericht und „hinter der Kulisse“

Seminar in Stuttgart
Beginn 12.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 5

Dr. Frank Maurer, Vors. Richter am Landgericht Stuttgart und Lehrbeauftragter für Forensische Rhetorik und Aussagepsychologie, Universität Tübingen

Unser Leben ist Kommunikation; erst recht auch das Leben eines Rechtsanwalts. Kommunikativ schwierige Situationen gibt es daher häufig und überall. Fatal, dass sich die juristische Ausbildung nur unzureichend mit dem Thema Rhetorik und Kommunikation beschäftigt.

Dieses Seminar zeigt, wie Anwälte kommunikativ schwierige Situationen im Prozess besser und effektiver meistern können!

Teilnehmer des Seminars bestätigen: Dieses Seminar bietet den ultimativen Handwerkskoffer für die erfolgreiche Kommunikation von Anwälten. Ein Seminar von einem Richter, der es wissen muss: von der Praxis, für die Praxis!

Mittwoch

Vereins- und Sportrecht

Seminar in Stuttgart
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 6

Teil 1:  Allgemeines Vereinsrecht
Dr. Christoph Papenberg, Rechtsanwalt, München

Der erste Teil der Veranstaltung beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen des Vereinsrechts. Hierbei werden insbesondere Fragen der Satzungsgestaltung, der Vorstandshaftung sowie der Gestaltung und Umsetzung von Maßregelungen und Vereinsstrafen behandelt.

Teil 2: Sportrecht in der Praxis – Stolpersteine im Vereins- und Arbeitsrecht
Prof. Dr. Christian Quirling, Rechtsanwalt, München

Der zweite Teil der Veranstaltung beschäftigt sich speziell mit sportrechtlichen Fragestellungen. Diese reichen von der rechtssicheren Weitergabe von Verbandsstatuten auf Sportler und Mitgliedsverbände über Probleme im Umgang mit minderjährigen Sportlern bis hin zu Besonderheiten bei Arbeitsverträgen mit Sportlern und Trainern. Hierbei wird besonders das Schnittfeld von staatlichem Recht und Verbandsrecht beleuchtet und hieraus resultierende Fehlerquellen und deren Vermeidungsmöglichkeit aufgezeigt.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung