Veranstaltungskalender

Juni
Donnerstag

Aktuelles Bau- und Bauprozessrecht

Online-Seminar
Beginn 12.30 Ende 18.00
Zeitstunden 5

Hans-Joachim Rast, Vors. Richter am Oberlandesgericht Stuttgart

In der Veranstaltung „Bau- und Bauprozessrecht“ werden praxisrelevante Themen des materiellen Baurechts und des Bauprozesses besprochen. Der Schwerpunkt wird dabei auf der Darstellung und Erläuterung der jüngeren Rechtsprechung in Bausachen, vor allem des BGH und des OLG Stuttgart, mit ihren Konsequenzen für die Rechtsanwendung liegen.

Freitag

Grundlagen im internationalen Familienrecht und anwaltliche Strategien. Aktuelle Entwicklungen in der nationalen Rechtsprechung

Online-Seminar
Beginn 11.30 Ende 18.00
Zeitstunden 6

Jörg-Michael Dimmler, Richter am Oberlandesgericht, Stuttgart

Das Seminar hat zum Ziel, anhand von praxisorientierten Fallbeispielen Grundkenntnisse im Bereich des internationalen Familienrechts zu erwerben bzw. zu vertiefen. Anwaltstypische Risiken bei der Übernahme eines Mandats mit internationalem familienrechtlichen Bezug sollen überdies erläutert werden. Abgerundet wird das Seminar durch die aktuelle nationale Rechtsprechung, vornehmlich im Unterhaltsrecht und Sorgerecht.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Dienstag

Wie die Digitalisierung die Anforderungen an Juristen im Praxisalltag verändert

Online-Seminar
Beginn 09.30 Ende 11.45

Dr. Martin Allmendinger, Mitbegründer und Geschäftsführer der OMM Solutions GmbH, Stuttgart
Tianyu Yuan, Rechtsanwalt, Gründer und Geschäftsführer der LEX superior GmbH, Heidelberg

Die Digitalisierung schreitet weiter voran und verändert die Ansprüche und Erwartungen von Mandanten und Mitarbeitern. In diesem Zusammenhang setzen Kanzleien sowie Rechtsabteilungen oftmals verstärkt auf "Legal Tech Lösungen" zur Generierung von digitalen Innovationen oder zur Automatisierung von standardisierbaren Prozessen. Um jedoch im Alltag nachhaltige wirtschaftlichen Vorteile daraus zu erzielen, bedarf es jedoch nicht zuletzt entsprechend ausgebildete und interdisziplinär denkende Mitarbeiter. Welche Einflüsse hier auf die Organisationen der Rechtsbranche wirken und wie damit umgegangen werden kann zeigt Dr. Martin Allmendinger in seinem Vortrag auf.

In Kooperation mit Schweitzer Fachinformationen/Hoser + Mende KG
Juli
Mittwoch

„Auf die Form kommt es an“

Online-Seminar
Beginn 09.30 Ende 18.00
Zeitstunden 7,5

Vor- und Nachteile in- und ausländischer Gesellschaftsformen

Dr. Hansjörg Scheel, Rechtsanwalt, Stuttgart
N.N.

1.    Praktisch bedeutsame Unterschiede zwischen Gesellschaftsformen des deutschen Rechts

  • bei Kapitalaufbringung und - erhaltung (z.B. § 57 AktG, § 24 GmbHG)
  • bei Sorgfaltsmaßstab und Beweislast in Organhaftungsfällen
  • bei Übertragung von Kompetenzen auf Kontrollorgane und Gesellschafter
  • bei Haftung von Aufsichtsrats- und Beiratsmitgliedern
  • bei Minderheitsrechten in Gesellschafterstreitigkeiten
  • bei der Vermeidung unternehmerischer Mitbestimmung

2.    Beliebte ausländische Gesellschaftsformen, insbesondere mit Blick auf

  • Haftungsrisiken
  • Corporate Gouvernance
  • Möglichkeiten des Formwechsels
In Kooperation mit ESF-Förderung
Donnerstag

Flexible Arbeitszeit

Online-Seminar
Beginn 11.30 Ende 18.00
Zeitstunden 6

Dr. Claudia Hahn, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart

Im Seminar werden die rechtlichen Grundlagen zur Flexibilisierung von Arbeitszeit dargestellt und dabei die Gestaltungsmöglichkeiten auf tariflicher, betriebsverfassungsrechtlicher und arbeitsvertraglicher Ebene herausgearbeitet.

Die Aufzeichnungspflicht und ihre Umsetzung insbesondere im Nachgang zur Entscheidung des EuGH vom 13. Mai 2020 wird diskutiert. Hierzu gehört auch die Gestaltung von Arbeitszeitkonten und diverse Guthabenvereinbarungen sowie die Beachtung der Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes.

Flexible Arbeitszeitsysteme von der Arbeit auf Abruf bis zu den selbststeuernden Arbeitszeiten werden vorgestellt. Die aktuelle Rechtsprechung zu den einzelnen flexiblen Arbeitszeitsystemen wird dargestellt und ebenso diskutiert wie die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Dienstag

Brennpunkte des Personenschadens

Online-Seminar
Beginn 11.30 Ende 18.00
Zeitstunden 6

Wolfgang Wellner, Richter am Bundesgerichtshof a. D.

Das Personenschadenrecht enthält eine Vielzahl von Fehlerquellen, deren Kenntnis oder Unkenntnis einen Rechtsstreit vermeiden oder entscheiden können. Für den insbesondere im Verkehrszivilrecht tätigen Rechtsanwalt ist es unerlässlich, solche Fehlerquellen zu kennen. Der Referent behandelt anhand von Beispielen aus der Rechtsprechung (insbes. des BGH) Brennpunkte des Personenschadens mit typischen Fehlerquellen, etwa bei Verjährung, Haftungsprivilegien, Anspruchsübergängen, SVT-Regress, Schmerzensgeld (taggenaue Berechnung?), Hinterbliebenengeld, psychischen Personenschäden, Primär- und Sekundärschäden, Kausalität und Zurechnungszusammenhang. Weiter werden brandaktuelle Entscheidungen zum Personenschadenrecht besprochen.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Mittwoch

Kapitalmarktstrafrecht

Online-Seminar
Beginn 09.30 Ende 18.00
Zeitstunden 7,5

E N T F Ä L L T

Oliver Renner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Stuttgart
Dr. Konstantina Papathanasiou, LL.M., Universität Regensburg

In Kooperation mit ESF-Förderung
Dienstag

Das ganze Repertoire – zielführende Kommunikation vor Gericht und „hinter der Kulisse“

Online-Seminar
Beginn 14.30 Ende 17.00
Zeitstunden 2,5

Dr. Frank Maurer, Vors. Richter am Landgericht Stuttgart und Lehrbeauftragter für Forensische Rhetorik und Aussagepsychologie, Universität Tübingen

Unser Leben ist Kommunikation; erst recht auch das Leben eines Rechtsanwalts. Kommunikativ schwierige Situationen gibt es daher häufig und überall. Fatal, dass sich die juristische Ausbildung nur unzureichend mit dem Thema Rhetorik und Kommunikation beschäftigt.

Dieses Seminar zeigt, wie Anwälte kommunikativ schwierige Situationen im Prozess besser und effektiver meistern können!

Teilnehmer des Seminars bestätigen: Dieses Seminar bietet den ultimativen Handwerkskoffer für die erfolgreiche Kommunikation von Anwälten. Ein Seminar von einem Richter, der es wissen muss: von der Praxis, für die Praxis!

Mittwoch

Vereins- und Sportrecht

Online-Seminar
Beginn 11.30 Ende 18.00
Zeitstunden 6

Teil 1:  Allgemeines Vereinsrecht
Dr. Christoph Papenberg, Rechtsanwalt, München

Der erste Teil der Veranstaltung beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen des Vereinsrechts. Hierbei werden insbesondere Fragen der Satzungsgestaltung, der Vorstandshaftung sowie der Gestaltung und Umsetzung von Maßregelungen und Vereinsstrafen behandelt.

Teil 2: Sportrecht in der Praxis – Stolpersteine im Vereins- und Arbeitsrecht
Prof. Dr. Christian Quirling, Rechtsanwalt, München

Der zweite Teil der Veranstaltung beschäftigt sich speziell mit sportrechtlichen Fragestellungen. Diese reichen von der rechtssicheren Weitergabe von Verbandsstatuten auf Sportler und Mitgliedsverbände über Probleme im Umgang mit minderjährigen Sportlern bis hin zu Besonderheiten bei Arbeitsverträgen mit Sportlern und Trainern. Hierbei wird besonders das Schnittfeld von staatlichem Recht und Verbandsrecht beleuchtet und hieraus resultierende Fehlerquellen und deren Vermeidungsmöglichkeit aufgezeigt.

Es sind auch 5 FAO-Stunden (11:30 bis 17:00 Uhr) buchbar.

In Kooperation mit ESF-Förderung
Donnerstag

Vermeidung arbeitsrechtlicher Risiken beim Betriebsübergang

Online-Seminar
Beginn 13.30 Ende 16.45
Zeitstunden 3

Prof. Dr. Martin Maties, Universität Augsburg

Themenschwerpunkte

  • Neuere Rechtsprechung zum Betriebsübergang und Aufhebungsvertrag
  • Gebot fairen Verhandelns, Widerruflichkeit, Widerspruchslösung
  • Praktische Formulierungsvorschläge und Lösungsansätze